December 5, 2012

Vintage Blouse - The Muslin

I'm not the type for classical blouses, but having only t-shirts to wear with jeans is quite boring, so I think I'll have to make some nice tops. And I found this nice vintage Simplicity pattern which I really like. I want to make version 1, but with the wider neckline from the other versions, because the pattern is used and the version 1 neckline cut away, and without the shawl, as I don't have enough fabric.

Klassische Blusen stehen mir leider überhaupt nicht, aber zu Jeans immer nur T-Shirts zu tragen, wird mit der Zeit auch etwas langweilig. Und so habe ich mich sehr gefreut, diesen alten Schnitt gefunden zu haben. Mein Plan ist Version 1, aber mit dem weiten Ausschnitt der anderen Versionen (der Schnitt ist gebraucht und dabei wurde der engere Halsausschnitt leider abgeschnitten), und ohne den Schal, mangels Stoff. 



Unfortunately, the pattern is one size too large, so I had to grade it down a bit, which wasn't much of a problem except for the kimono sleeves. I still don't know if I did it "the right way". As I wasn't too sure about the fit of a vintage pattern, especially with that grading, I decided to make a muslin first. But I don't have any test fabric in my stash at the moment, and it was the weekend and too late to buy some, so I decided to make a wearable muslin from a cheap grey cotton poplin.

Leider ist das Schnittmuster eine Nummer zu gross für mich, also musste ich ihn etwas verkleinern. Das war aber kein Problem, mit Ausnahme der Kimono-Ärmel; ich weiss auch nicht, ob ich da richtig vorgegangen bin. Da ich mir mit der Passform bei so einem alten Schnitt nicht sicher war, und wegen der Schnittverkleinerung, habe ich lieber ein Probeteil genäht. Ich hatte aber keinen Teststoff mehr, also habe ich eine günstige, graue Baumwollpopeline aus meinem Vorrat genommen und ein "tragbares" Teststück daraus gemacht. 


There is still room for improvement, but I already love wearing the muslin as a new blouse!
Sewing the kimono sleeves was a bit tricky first, but then those pesky corners came out quite nice.

Das muss natürlich noch verbessert werden, aber ich denke, das Probeteil ist so durchaus schon tragbar! 
Die Kimono-Ärmel waren erst etwas knifflig, aber dann sind die Ecken doch ganz gut rausgekommen. 


The middle front part makes some slight bulges at the princess seam, but that should be easy to remove in the final garment.

Das mittlere Vorderteil wirft allerdings noch leichte Beulen an der Teilungsnaht, aber das sollte bei der endgültigen Bluse gut zu beheben sein. 


Maybe I should move the shoulder seam a bit more to the front to better fit my forward shoulders. But the overall fit seems to be quite nice, and the waist sits perfectly at its place.

Die Schulternähte sollte ich evtl. noch ein bisschen weiter nach vorne verlegen, weil meine Schultern auch sehr weit nach vorne gehen, besonders die rechte. 


For pattern grading, I measured the bust and waist width of the pattern very carefully. What I didn't think of was the hip width. Although the blouse does not reach the hips (maybe it's a bit short anyway, although I lengthened it already), the muslin was to tight below the waist. Never mind, I let open slits at the bottom of the side seams, which I decorated with two little bows.

Bei der Schnittverkleinerung habe ich die Brust- und Taillenweite auf dem Schnitt sehr genau nachgemessen. Was ich vergessen habe zu messen: die Hüftweite. Die Bluse geht zwar nicht bis zu den Hüften (sie ist sowieso ein bisschen arg kurz, obwohl ich sie schon um ca. vier Zentimeter verlängert habe), aber die Probebluse ist doch deutlich zu eng unterhalb der Taille. Fürs Probeteil aber kein Problem, ich habe einfach seitliche Schlitze offen gelassen und diese mit zwei einfachen Schleifchen verziert. 


The blouse is supposed to be closed with buttons at the back. I love this feature, but for the muslin I went the easy way and inserted a lapped zipper instead. I didn't have any matching buttons, anyway!

Die Bluse wird nach Schnittanleitung eigentlich mit Knöpfen im Rücken geschlossen. Ich hatte aber keine Knöpfe da und fand dies auch zu viel Aufwand für ein Probeteil, das vielleicht nie getragen wird, und habe statt dessen einen überlappten Reissverschluss eingenäht. 


I'm so happy that the muslin did turn out as an actually wearable garment! Isn't that nice: getting two new garments by sewing one pattern!

Im Grossen und Ganzen bin ich ziemlich zufrieden mit der Probebluse und habe sie schon mehrmals getragen. Super, so habe ich gleich noch ein Oberteil mehr!

11 comments:

  1. i love the bow detail on the side! its great your muslin turned out to be wearable

    ReplyDelete
    Replies
    1. Thank you! I'm really happy about that, too!

      Delete
  2. Hallo Marie,
    hier kommt meien analyse:-)
    also, wenn ich das bild angucke, ist die schulternaht auf dem foto aber richtig positioniert.
    die raffungen an der brust sagen dass da zuviel stoff ist: entweder muss man es besser verteilen- was ich vermute oder ist retail schlecht angeschnitten.
    ich weiß nciht genau ,was dich am kimonoärmel stört.aber bei vintage gehören die falten am kimono einfach dazu.
    wenn man vintagekleidung näht, sollte man wirklich akribisch vorgehen und die bilder betrachten.
    es ist enorm wichtig ,die linien zu erhalten. jede korrektur und veränderung der linie-verändert das aussehen und somit die wahrnehmung.
    vintage ist sehr empfindlich. wenn das auge schon etws trainiert ist, wirst du sofort merken, wo ein vintage ist und wo modernes a la vintage.
    diese länge ,ich schätze so um die 4 cm unter die taille war damals so. man trug es über vcapri-hosen oder gerafften röcke(wie dein bodenlanger kleid).das gibt das gewisse etwas und vitage look oben drauf,auch wenns dir nach der heutige zeit etwas zu kurz scheint...
    ich bin der meinung, sie haben sich damals mehr gedanken um alles gemacht, als man es heute tut..
    wir nehmen die sollhgouetten der damaligen zeit als sehr weiblich und schön wahr..

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke erst mal für die Infos! Die Kimono-Ärmel stören mich nicht wirklich, nur war ich mir nicht ganz sicher, ob ich beim Verkleinern korrekt vorgegangen bin und das ganze somit auch so aussieht, wie es gedacht war. Ich werde die Ärmel wohl aber so lassen, wie sie jetzt sind. Die richtige Bluse wird auch aus Wolle, das knittert dann auch weniger so dass die Falten bestimmt nicht so ins Auge fallen.
      Die Länge finde ich so eigentlich super. Nur die Jeans, die man zur Zeit zu kaufen bekommt, sitzen leider an der Taille ziemlich tief (besonders schmeichelnd finde ich diese Schnitte ja nicht), und da ist es eben nicht so günstig, wenn das Unterhemd gelegentlich "hervorblitzt". Das ist eben das Problem, wenn man Vintage mit Modern vermischen will! Die Lösung ist hier wohl: selber Hosen nähen. So viel Zeit habe ich aber gar nicht, dass ich mit meinen ganzen Nähplänen hinterher komme, und bei Hosen bin ich von den Passformproblemen noch ziemlich eingeschüchtert und habe mich bisher nicht angetraut...
      Ich finde die Silhouetten von damals auch sehr schön, und in jedem Fall ästhetisch besser für die Figur als das was wir heute haben *seufz*

      Delete
    2. ok, verstehe...kann nachvollziehen.
      ich finde ,du soltest dich irgendwann mal dem problem hose stellen;-))

      Delete
  3. Ingenious idea with the side slits- the bows make it so cute :)
    I have a new pattern with kimono sleeves. I'm looking forward to learning how to sew them :)
    This pattern is really lovely!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Thanks! The first sleeve was a bit tricky, but after that they are not so difficult to sew!

      Delete
  4. Marie, que graciosa eres!!. Me encanta como describes todo!!.

    Tienes una camiseta gris muy chula y también te va a servir para que la proxima que la hagas en otra tela la hagas perfectamente a tu gusto!!!.

    Eres la bomba!!.
    Besitos

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hola Sonia, thanks a lot! I hope to make the "real" blouse this weekend!

      Delete
  5. Hola Marie, hoy quiero desearte una muy
    **Feliz Navidad **
    Besos

    ReplyDelete
  6. Hello. I got my regular email from BURDASTYLE a couple of days ago and saw your post. So thankful for it. I commented there, but will post it here just in case.

    I love your story AND your honesty about your challenges of sewing. I'm afraid to sew MANY things (and jeans is one of them). Thanks for being so honest. I love how your clothes fit on you and how you carve out an hour EVERYDAY after work for sewing.

    I need to do that. I'll keep the TV running, when I could be working on a project. Thanks so much for the inspiration. :-)

    ReplyDelete

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...